Kärntner Reindling selbst backen

Der Kärntner Reindling ist ein Festtagskuchen, der traditionell zu Ostern auf den Tisch kommt. Er wird dann als Beilage zu pikanten Speisen wie Osterschinken, Kren, hartgekochten Eiern und hausgemachten Selchwürsten gereicht. Früher wurde der Reindling in einer runden Form gebacken, die meist mit christlichen Symbolen verziert war. Diese Form nannte sich Rein oder Reindl, woher der Reindling auch seinen Namen hat. Heute verwendet wir jedoch eine Gugelhupfform. Wer einmal einen Reindling selbst zubereitet möchte und damit zu Ostern oder beim nächsten Kaffeetreff so richtig auftrumpfen möchte, für den haben wir hier ein einfaches Rezept zusammengestellt.

Zutaten für den Kärntner Reindling

Hochwertige Zutaten sind für einen Kärntner Reindling wichtig. In unserem Hotel in Berg im Drautal benötigen wir für eine Spring- oder Gugelhupfform folgende Zutaten:

Für den Teig

  • Butter zum Ausstreichen
  • Mehl zum Ausstauben
  • 1/4 l Milch
  • 35g Germ
  • 500g Mehl
  • 100g Butter oder Schweineschmalz
  • 1 Ei
  • 2 Dotter
  • 1/2 KL Salz
  • 50g Kristallzucker
  • Mehl zum Bestauben
  • 150g Butter zum Bestreichen des Teiges
  • Staubzucker zum Bestreuen

Für die Fülle

  • 150g Kristallzucker
  • 1 EL Zimt, gemahlen
  • 120g Rosinen
  • 150g Walnüsse, grob gerieben

Die richtige Zubereitung

Zuerst eine Form mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestäuben. Anschließend Germ und 50g Mehl in 1/16l lauwarmer Milch auflösen und zugedeckt an einem warmen Ort rasten lassen, bis sich Risse zeigen. Dann Butter oder Schmalz schmelzen und mit Mehl, Ei, Salz, Zucker und Milch vermischen. Im Folgenden in der Maschine mit Knethaken kneten oder mit einem Kochlöffel abschlagen, sodass sich der Teig von der Schüssel löst. Abschließend den Teig zugedeckt an einem warmen Ort 20 Minuten aufgehen lassen, dann zusammenstoßen und nochmal aufgehen lassen.

Die Fülle für den Kärntner Reindling

Zuerst die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig rechteckig fingerdick ausrollen. Dann den Teig mit zerlassener Butter bestreichen. Für die Fülle Zucker und Zimt vermischen. Anschließend Rosinen und Nüsse auf den Teig verteilen, dabei an der oberen Längsseite einen Rand von drei cm frei lassen und mit Wasser bestreichen. Den Zimt-Zucker gleichmäßig drüberstreuen. Danach den Teil der Länge nach von unten nach oben straff einrollen und schneckenförmig in die Form einlegen. Nochmals 20 Minuten zugedeckt gehen lassen. Bei 180 Grad Ober-/Unterhitze den Kärntner Reindling 50 Minuten goldbraun backen, lauwarm stürzen und mit Staubzucker bestreuen.

Fotocredit: Kärnten Werbung © Franz Gerdl